Sonnenaufgang im Fjord. Norwegen #2

Die Nacht war kurz - der Körper will sich erst einmal an das Geschaukel während des Schlafes gewöhnen. Wie sich das anfühlt? Sagen wir so, würde ich mir drei Flaschen des überteuerten Biers hier auf dem Schiff kaufen, hätte ich das selbe Gefühl. Eine günstige Alternative.

Es ist noch nicht einmal 6.00 Uhr morgens und ich verspüre die seltsame Lust mich aus dem Bett zu bewegen. Ich ziehe mir meine Schlafmaske von den Augen und ich sehe klaren Himmel und Sonnenschein aus unserem Kajüten-Fenster. Für Norwegen eine Seltenheit wurde mir gesagt. Nichts wie raus hier, Kamera schnappen, und ab aufs Deck.

Natürlich verbringen wir unsere Zeit während des Weges zum Nordkap nicht nur auf der MS Kong Harald, unserer Fähre der Hurtigruten, sondern werden auch beinnahe täglich aktiv und erkunden das Landesinnere. Heute steht der sog. Trollstigen am Plan.

Fotografieren bei hochstehender Sonne

In einer idealen Welt hätten wir für eine interessante Location mehrere Tage Zeit eingeplant um auf das optimale Licht zu warten. Wir würden bei Sonnenaufgang und dann aus anderen Perspektiven bei Sonnenuntergang fotografieren. Die Wahrheit ist jedoch, dass bei Reisen diese optimalen Bedingungen oft nicht vorhanden sind. Wir sind unterwegs mit einem Fährschiff und dieses hat natürlich seinen festen Fahrplan. Das heißt wir haben wenige Stunden um doch einige Kilometer ins Landesinnere zurückzulegen und die Zeit bei den Trollsteigen ist 1. begrenzt und 2. bei hochstehender Nachmittagssonne.

Reisereportage statt Landschaftsfotografie

Was also tun? Im ersten Moment war ich ein wenig enttäuscht, das Licht war suboptimal und die Zeit zum erkunden des Orts war zu kurz. Doch wer kennt das nicht? Es gilt das beste daraus zu machen und sollte der Ort voller Touristen oder riesige Touristen-Informationscenter mitten in der Landschaft stehen, kann es eine Möglichkeit sein, diese einfach mit auf die Bilder einzubeziehen. Nicht zu fotografieren kommt bei dieser atemberaubenden Landschaft nicht in Frage.

Der Tag wird immer länger und das Licht immer magischer. Ich bin gespannt auf den nächsten Morgen.

To be continued...